Rosenheim, 12.04.2020

Anlieferung von 132.000 Atemschutzmasken

Ostergeschenke bereits am Karfeitag

Am Karfreitag konnten durch die Einsatzkräfte des THW Rosenheim 132.000 Atemschutzmasken für Stadt und Landkreis Rosenheim im Zentrallager in München abgeholt werden. Die Masken sind Teil der durch die bayerische Staatsregierung bestellten 8 Millionen Masken.

Ebenfalls in größeren Mengen wurden noch Flächen- und Handdesinfektionsmittel und weitere Schutzausstattung transportiert.

Die Masken, wie auch die restliche Schutzausstattung werden dringend für die örtlichen Bedarfsträger wie Kliniken, Alten- und Pflegeheime, Ärzte, Rettungsdienste und Pflegedienste benötigt. Auch wenn sie die Zahl von 132.000 Masken aus der Erstzuteilung hoch anhört, ist das nur ein Anfang. Es handelt sich um Einwegmasken für insgesamt über 350 Bedarfsträger in Stadt und Landkreis und dürfte den Bedarf nur für einige Tage decken.

Das Technische Hilfswerk ist in dieser Angelegenheit ausschließlich für die Zentral- und Flächenlogistik zuständig. Über die Art und Höhe der Zuteilungen an die örtlichen Bedarfsträger entscheiden die Behörden in Stadt und Landkreis Rosenheim. Eine Ausgabe an Privatpersonen durch das Technische Hilfswerk findet nicht statt.

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der THW Ortsverbände Bad Aibling und Rosenheim befinden sich mittlerweile seit 3 Wochen täglich im Einsatz. Bis jetzt leisteten 136 Einsatzkräfte über 2.500 ehrenamtliche Einsatzstunden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: