München, 20.02.2019

Staatsempfang - Schneekatastrophe 2019

Der Ortsverband Rosenheim leistete 3.400 Einsatzstunden im Schneechaos

Zu einem Staatsempfang für die Helfer während der Schneekatastrophe 2019 luden Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Bundesinnenminister Horst Seehofer und Landtagspräsidentin Ilse Aigner am Mittwoch, 20.02.19, in die Münchner Residenz.

Im Januar 2019 war in den Landkreisen Traunstein, Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Berchtesgadener Land und Garmisch-Partenkirchen wegen der großen Schneemassen der Katastrophenfall ausgelöst worden. Zu Spitzenzeiten waren täglich bis zu 10.000 Helfer im Einsatz um den Schnee von den Dächern zu schaufeln oder Verkehrswege frei zu halten. Die überwiegende Anzahl von ihnen sind in den verschiedensten Organisationen ehrenamtlich, also neben ihrem eigentlichen Beruf tätig, gesamt entstanden so gut 70.000 Einsatztage.

Unsere Helfer, in der Spitze bis zu 72, leisteten in den Landkreisen Rosenheim und Miesbach über 3.400 Einsatzstunden.

Stellvertretend für alle Helfer des Ortsverbandes Rosenheim, durften unser Zugführer Roland Maaß und der stv. Zugführer Florian Berchtenbreiter, den Dank des Ministerpräsidenten in der Münchner Residenz entgegennehmen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: